Ein Verein - Ein Boot - Ein Team. Das erlebten wir am Sonntag beim Anrudern in Sursee.

RC Aarburg startete ins Jubiläumsjahr


Der RC Aarburg startete in Sursee ins Jubiläumsjahr „90 Jahre RC Aarburg“. Das Fremdgehen an den Sempachersee hatte einen speziellen Grund. Der Verein gönnte sich zum Saisonauftakt eine Ausfahrt im 24er-Express von Stämpfli. Das 43 Meter lange und 430 Kilo schwere Boot (im Leerzustand) bietet 24 Ruderern und einem Steuermann Platz und ist ein spezielles und sehr rares Rudererlebnis. Dass die Aarburger dieses Boot gerne auf der Aare gefahren wären, versteht sich von selbst, doch weil das Boot auf der Aare nicht gewendet werden kann, wichen die Jubilare zu ihren befreundeten Verein nach Sursee aus. Auf dem ruhigen See hatten die Aarburger genügend Platz und konnten auch zweimal ausfahren. Zuerst mit den erfahreneren Ruderern und später mit den Junioren. Diese brachten das für sie ungewohnte Schiff schnell zum Laufen, was "Melch" Bürgin, der Steuermann und Erbauer des Boots, zu loben wusste. Im Anschluss an die eindrücklichen Ausfahrten genossen die Vereinsmitglieder noch einige Stunden am schönen Sempachersee beim Bräteln und gemütlichen beisammen sein.

Der RC Aarburg, der 1918 gegründet wurde, ist der älteste Ruderclub im Kanton Aargau. Er hat zurzeit 50 Aktivmitglieder und gegen 30 Junioren. Das Jubiläums-Jahr wird mit zwei weiteren Anlässen gefeiert. Am 29. Juni mit einer Flussfahrt von Solothurn nach Aarburg und am 23. August mit einem Bootshausfest und einer Clubregatta in Aarburg. Gleichzeitig werden dann auch noch einige neue Boote getauft.

Hier geht es zu den Bildern des tollen Tages

Technische Daten des 24er „Stämpfli – Express„
Das längste Ruderrennboot der Welt
Leergewicht:                                   430 Kg
Gewicht mit Ruderer:                       2500 Kg
Länge:                                            43 Meter
Arbeitsleistung der Ruderer ca.         10 PS
Höchstgeschwindigkeit:                    25-30Kmh
Arbeitsleistung eines Einer/Skiffs      0.4 PS

Jeder zweite Ruderplatz ist mit einem Lautsprecher ausgerüstet damit jeder Ruderer den Steuermann versteht. Wegen der Transporte musste das Boot aus 6 Segmente gebaut werden, die mit Gummiplatten und Federn beweglich miteinander verbunden werden. Bei einer starren Verbindung würden auf das Boot Kräfte von bis zu 20 Tonnen einwirken.

Das längste Ruderboot der Welt wurde von der Zürcher Werft Stämpfli Racing Boats AG gebaut,
anlässlich der Weltmeisterschaft 2001 auf dem Rotsee.

www.staempfli-boats.ch


Die RCA-Familie nach dem Anrudern und dem Bräteln vor dem Clubhaus des Seeclub Sursee.