Internationale Ruderregatta in Cham

Beim Rennwochenende in Cham vom 25. + 26. Mai kämpften die Junioren des Ruderclub Aarburg um Medallien mit. Am Samstag waren die Resultate eher ernüchternd. Es gab zweite und dritte Plätze, aber es gelang keinem Boot ein Sieg.
Als erste Aarburger musste am Sonntagmorgen der Vierer der U17 Junioren an den Start. Sie belegten wie am Samstag  den vierten Rang, leider keine Verbesserung. Danach war Gero Kleindienst im Einer am Start. Er konnte nicht an die guten Leistungen von Schmerikon anknüpfen und wurde im B-Final nur sechster. Jetzt war Nadja Weber an der Reihe, sie musste im Einer bei den Juniorinnen U17 an den Start. Sie belegte im B-Final den guten zweiten Rang. Danach durften Arthur Wales und Christian Ranieri im Doppelzweier der U17 Junioren ihr zweites Rennen fahren. Es war toll, den jungen Ruderern zuzuschauen, wie sie ihren ersten Sieg ins Ziel rudern konnten. Mit Stolz nahmen sie ihre Medallie entgegen, die den ganzen Tag der Mittelpunkt war. Der Doppelvierer der U19 Junioren belegte den fünften Rang im A-Final. Sehr erfreulich schloss der Doppelvierer der Jüngsten U15 jährigen ab: Sie erkämpften sich den Sieg, auch dies war eine sehr gute Leistung.
Der Junioren Zweier mit Lucas Eschbach und Christian Stuber hielt bis zu 1250 Metern sehr gut mit. Technisch fast perfekt mussten sie sich auf den letzten 250 Metern etwas abhängen lassen und erreichten den dritten Platz. Die jüngsten Ruderer mussten im Doppelzweier über acht Serien fahren. Die Aarburger Boote erreichten in den Serien jeweils einen dritten Platz. Julia Schalch konnte endlich ihr erstes Einerrennen fahren, gespannt war man auf dieses Rennen, da Julia an der Swissrowing Indoors den zweiten Rang belegte. Ja, es war ein sehr gutes Rennen von Julia, wenn sie auch am Start etwas auf ihre Gegner verlor, holte sie Meter um Meter auf. Vor dem Ziel kam es dann zu einer sehr knappen Entscheidung: Sie wurde um 49 Hundertstel auf den dritten Platz verwiesen. Der Doppelvierer der Junioren U17 war eine zusammengewürfelte Mannschaft, die eigentlich noch keine Rennerfahrung hat. Sie legte sich über die 1500 Meter mächtig in die Ruder und holte sich den zweiten Rang im B-Final, einfach toll diese kämpferische Leistung. Als letztes Aarburger Boot war dann der Achter in der Renngemeinschaft Basler Ruderclub, Ruderclub Aarburg an der Reihe. Am Samstag belegte dieses Boot den dritten Rang. Können sie sich gegenüber dem Samstagsrennen steigern, das war die Frage. Bis auf 1000 Meter konnten sie sehr gut mithalten, wurden dann aber durch einen Zwischenspurt der Gegner überrascht und konnten den Anschluss nicht wieder herstellen. So blieb auch am Sonntag der undankbare dritte Platz.
Das nächste Rennwochenende ist am 8. + 9. Juni in Sarnen.


Peter, David, Oliver und Janis freuen sich über ihre Medaille!
zurück zur Übersicht